Schwabentag trifft "Kunst am Bach"

2015 wird in Betzigau erstmals ein KÜNSTLERSYMPOSIUM veranstaltet


Betzigau freut sich. Als erste Gemeinde aus dem Oberallgäu hat Betzigau vom Bezirk Schwaben den Zuschlag für die Ausrichtung des Schwabentages 2015 erhalten. Wesentlicher Bestandteil des nun umzusetzenden Konzeptes ist die Durchführung eines Künstlersymposiums.

"Der altgriechische Begriff Symposium steht sinngemäß für „gemeinsames, geselliges Trinken“. Aus der Bedeutung für gesellige Treffen hat sich später der Begriff Symposium für wissenschaftliche Konferenzen entwickelt.", so ist es auf Wikipedia nachzulesen.
 
Bei der im September in Betzigau stattfindenden „Konferenz“ steht die gemeinsame künstlerische Arbeit, der Austausch von Ideen, die gegenseitige Inspiration und der gegenseitige Ansporn im Vordergrund.

Dazu wurden 14 mit zahlreichen Kunstpreisen ausgezeichnete Künstler aus dem Bezirk Schwaben und eine Künstlerin aus Litauen eingeladen, die zusammen die Bereiche Malerei, Bildhauerei, Landart, Konzeptkunst, Fotografie/Video abdecken und mit ihren Werken ein breites Spektrum aktueller künstlerischer Erscheinungsformen aufzeigen.

Eine Woche lang werden sie im ländlichen Idyll von Betzigau individuell, in den unterschiedlichsten künstlerischen Ausdrucksweisen und Techniken arbeiten und ihre Werke kreieren. Hierzu stellt die Gemeinde verschiedene Räumlichkeiten zur Verfügung, die die Kunstschaffenden vom 11. bis 18. September beziehen.
 
Die Ergebnisse ihres Schaffensprozesses werden auf der Veranstaltung „Schwabentag 2015“ in Verbindung mit dem Dorffest „Kunst am Bach“ am Wochenende des 19./20. Septembers präsentiert.

Über den Ablauf des Symposiums und der Präsentation der Arbeiten auf der „Kunstmeile“ wird im Rahmen des Schwabentags erstmalig ein Katalog erstellt, der die Begegnung der Künstler mit der Gemeinde und den Entstehungsprozess der Kunstwerke in Wort und Bild dokumentiert. 

Symposium-Flyer als PDF (936 KB)